Image

Rhein-Lahn-Kreis - arbeiten auf der Insel

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises beschäftigt rund 550 Mitarbeiter in den verschiedensten Aufgabengebieten. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Rhein als westliche Grenze zwischen Lahnstein im Norden und Kaub im Süden bis nach Diez im Osten.

Das Kreishaus und damit Ihr möglicher zukünftiger Arbeitsplatz liegt auf einer grünen Insel in der Lahn. Dies bietet bereits den Rahmen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, die durch den kollegialen Umgang untereinander bestätigt wird. 

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises mit Sitz in Bad Ems bietet in der Abteilung Gesundheitswesen eine unbefristete Vollzeitstelle für einen

 Arzt (m/w/d)
als stellvertretende Abteilungsleitung und
Referatsleitung für den Sozialpsychiatrischen Dienst



Vergütung:
EG 15 TVöD VKA zzgl. Zulage
evt. nach LBesG A14 - A15;
rd.72.500,- € bis rd.100.000,- €

Wochenarbeitszeit:
39 bzw. 40 Wochenstunden

Starttermin:
nächstmöglich

Suchen Sie nach einem Arbeitsplatz mit neuen Perspektiven, einem abwechslungsreichen Tätigkeitsfeld und geregelten Arbeitszeiten ohne Wochenend- oder Nachtdienste?

Die Abteilung Gesundheitswesen gliedert sich in die Referate „Ärztlicher Dienst“, „Sozialpsychiatrischer Dienst“, „Infektionsschutz“ sowie „Verwaltung, Gesundheitsförderung und Prävention“. Die Abteilung verfügt über 36 MitarbeiterInnen. Der Sozialpsychiatrische Dienst (SpDi) des Rhein-Lahn-Kreises besteht aus einem ärztlich geleiteten Team von fünf Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen, das Menschen Hilfe anbietet, die an einer psychischen Erkrankung leiden, suchterkrankt oder entsprechend gefährdet sind oder in einer psychischen Krisensituation allein keinen Ausweg mehr sehen. Der SpDi berät und begleitet diese Personen und auch deren Angehörige. Hauptziele dabei sind es, den betroffenen Personen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu erhalten und sie zur rechtzeitigen Inanspruchnahme von Hilfsangeboten zu motivieren.
Ihr zukünftiger Aufgabenschwerpunkt würde neben der Leitung des Sozialpsychiatrischen Dienstes im Bereich „Ärztlicher Dienst“ liegen. Für eine gute Work-Life-Balance ist aufgrund geregelter und flexibler Arbeitszeiten ohne Wochenend- oder Nachtdienste gesorgt. Nach Prüfung der entsprechenden Voraussetzungen besteht nach der Einarbeitung die Möglichkeit zur anteiligen Arbeit im Homeoffice.

Sind Ihnen eine gute Einarbeitung, die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung, ein sicherer Arbeitsplatz und eine strukturierte Arbeitsweise wichtig?

Dann sind Sie bei uns genau richtig, denn wir bieten fachlich:

  • eine strukturierte Einarbeitung in alle Tätigkeitsbereiche mit anschließender Schwerpunktsetzung
  • als anerkannte Weiterbildungsstätte die Möglichkeit zur
    Weiterbildung zur/zum Fachärztin/Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen (m/w/d)
  • regelmäßige interne Fortbildungen und die Möglichkeit zur Teilnahme an externen Fortbildungsangeboten
  • eine unbefristete Anstellung im Beschäftigungsverhältnis nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und je nach Qualifikation ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe 15 TVöD-VKA
  • zzgl. Facharztzulage
  • wenn gewünscht und beim Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, die Übernahme in das Beamtenverhältnis
  • eine strukturierte Arbeitsweise, da wir zahlreiche digitale Handlungsanweisungen anbieten

Zudem bietet das Kreishaus:

  • gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und Homeoffice
  • ausreichend kostenfreie Parkplätze und gute Anbindung an den ÖPNV (Bus & Bahn)
  • hauseigene Kantine
  • Jahressonderzahlungen & Leistungsprämien
  • Vermögenswirksame Leistungen und zusätzlich finanzierte Altersvorsorge
  • Jobrad-Leasing
  • Anrechnungsmöglichkeit von Dienstzeiten als Soldat oder Soldatin und vieles mehr...

Möchten Sie Teil unseres Teams werden und bei einem sehr angenehmen Arbeitsklima Ihre neuen Aufgaben erfüllen?

Dann freuen wir uns über Ihre Motivation und Ihre Bewerbungsunterlagen, sofern sie auch folgende Anforderungen erfüllen:

  • das Vorliegen einer Approbation als Arzt/Ärztin (m/w/d)
  • abgeschlossene Facharztweiterbildung in einem für den öffentlichen Gesundheitsdienst relevanten Bereich
  • mindestens ein Jahr Erfahrung im öffentlichen Gesundheitsdienst
  • mindestens 24 Monate klinische Erfahrung in der direkten Patientenversorgung
  • der Besitz eines Führerscheins der Fahrerlaubnisklasse B
  • für nach dem 31.12.1970 Geborene: einen Nachweis, dass Immunität gegen Masern vorliegt

Was Ihr Profil abrunden würde:

  • Wünschenswert ist eine abgeschlossene Weiterbildung zum Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen (m/w/d), alternativ besteht in unserer Abteilung als anerkannte Weiterbildungsstätte auch die Möglichkeit eine bereits begonnene Weiterbildung zum Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen (m/w/d) abzuschließen
  • Weiterbildungszeit im Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie
  • Bereitschaft zum Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Gute Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit den gängigen Office-Programmen sowie die Bereitschaft, sich in Fachprogramme einzuarbeiten
  • Offenheit für fortschreitende, sich stetig weiter entwickelnde Digitalisierung

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist grundsätzlich in Vollzeit zu besetzen. Im Wege des Job-Sharings besteht aber auch die Möglichkeit, die Stelle durch Teilzeitkräfte zu besetzen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der Arbeitsplatz ganztägig besetzt sein muss und alle Arbeiten in enger Kooperation zu erledigen sind, was ein hohes Maß an Verantwortung und Einsatzbereitschaft erfordert. Ferner muss gewährleistet sein, dass Termine auch außerhalb der üblichen Bürozeiten wahrgenommen werden können.
Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird nach dem Prinzip der Bestenauslese geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere den Anforderungen des Dienstpostens und der gewünschten Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Entsprechende Vorstellungen zur Aufteilung der Arbeitszeit geben Sie bitte in Ihrer Bewerbung an.

Wenn Sie die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises durch Ihre Mitarbeit unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 28.07.2024.

Für Fragen stehen Ihnen die Abteilungsleiterin der Abteilung Gesundheitswesen, Frau Dr. Swoboda, MHBA unter der Telefonnummer 02603/972-175 oder Ihre Stellvertretung Frau Dr. med Dr. rer. nat. Hoffmann unter 02603/972-379 gerne zur Verfügung.


UNSER ANGEBOT

flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
Bezahlung nach TVöD bzw. LBesG
Vermögenswirksame Leistungen
zusätzlich finanzierte Alters-vorsorge
viele Teilzeitmodelle
zwei Beförderungstermine für Beamte pro Jahr
kostenfreie Parkplätze
gute Anbindung an den ÖPNV (Bus & Bahn)
Telearbeit
Jahressonderzahlungen & Leistungsprämien
krisensicherer Arbeitsplatz
Gesundheitskurse für
Mitarbeiter*innen
Zurück zur Übersicht Brief-Bewerbung E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung