Image

Rhein-Lahn-Kreis

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises beschäftigt rund 550 Mitarbeiter in den verschiedensten Aufgabengebieten. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Rhein als westliche Grenze zwischen Lahnstein im Norden und Kaub im Süden bis nach Diez im Osten.

Zu den Aufgaben des Rhein-Lahn-Kreises gehört auch die Trägerschaft für die weiterführenden Schulen und Sonderschulformen im Kreisgebiet an den Standorten Lahnstein, St.Goarsahausen, Nastätten, Singhofen, Katzenelnbogen, Diez und Bad Ems.

Bei der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Bad Ems, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle für einen

Sozialarbeiter*in / Sozialpädagogen*pädagogin (m/w/d)

in der Theodissa Realschule plus in Diez zu besetzen.

Vergütung:
EG S 11 b TVöD-SuE
Wochenarbeitszeit:
39 Wochenstunden
Starttermin:
ab sofort

Die Schulsozialarbeit soll in der Schule, besonders in den sozial-emotionalen Bereichen aktiv agieren und die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten im Schulalltag sozialpädagogisch begleiten. Durch geeignete Angebote sollen den Schülern Lern- und Übungsfelder im Bereich der sozialen Kompetenzen angeboten werden, um die Integration zu ermöglichen, Konflikt- und Stresssituationen zu meistern, das gemeinsame effektive Lernen im Klassenverband oder in den Gruppen zu bewältigen.
Vertrauensvolle Einzelgespräche sollen Schülerinnen und Schülern helfen, ihre Probleme vorzutragen und Strategien zur Problembewältigung zu erfahren. Die Zusammenarbeit der/des Sozialarbeiterin/s mit dem Jugendamt der Kreisverwaltung als Fachaufsicht, dem Kinderschutzdienst und anderen Einrichtungen im Umfeld der Schule ist unerlässlich. Weitergehend soll die Zusammenarbeit mit den einzelnen Gremien der Schule aufgebaut werden.

AUFGABEN

  • Arbeit mit einzelnen Schülern
  • Offene Sprechstunden für Schüler, Eltern, Lehrer
  • Beratung und Unterstützung von Lehrkräften/Schulleitung bei der pädagogischen Arbeit
  • Entwicklung und Durchführung von Angeboten für die Ferien
  • Entwicklung und Durchführung von Präventionsprojekten
  • Kooperation in- und außerhalb der Schule

    VORAUSSETZUNGEN

    • erfolgreich abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit bzw. Sozial-Pädagogik (Diplom, Bachelor, Master)
    • ein Führerschein der Klasse B sowie die Bereitschaft, einen eigenen PKW gegen Fahrtkostenerstattung auch dienstlich einzusetzen.
    • Bereitschaft zur Durchführung von Außendienstterminen, ggf. auch außerhalb der üblichen Bürozeiten

    ERWARTUNGEN

    • Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit
    • Belastbarkeit, Flexibilität und Entscheidungsfähigkeit
    • Teamfähigkeit , selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, Eigeninitiative

    Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Der ausgeschriebene Dienstposten ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird nach dem Prinzip der Bestenauslese geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Dienstpostens, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Wenn Sie an der Stelle interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 11.07.2021.

    Für Fragen steht Ihnen Herr Zissener unter der Telefonnummer: 02603/972-239 gerne zur Verfügung.


    UNSER ANGEBOT

    flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
    Bezahlung nach TVöD bzw. LBesG
    Vermögenswirksame Leistungen
    zusätzlich finanzierte Alters-vorsorge
    viele Teilzeitmodelle
    zwei Beförderungstermine für Beamte pro Jahr
    kostenfreie Parkplätze
    gute Anbindung an den ÖPNV (Bus & Bahn)
    Telearbeit
    Jahressonderzahlungen & Leistungsprämien
    krisensicherer Arbeitsplatz
    Gesundheitskurse für
    Mitarbeiter*innen
    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung