Image

Rhein-Lahn-Kreis - arbeiten auf der Insel

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises beschäftigt rund 550 Mitarbeiter in den verschiedensten Aufgabengebieten. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Rhein als westliche Grenze zwischen Lahnstein im Norden und Kaub im Süden bis nach Diez im Osten.

Zu den Aufgaben gehört auch der Brand- und Katastrophenschutz. In diesem Zusammenhang obliegt dem Kreis u.a. die Aufsicht über die Gemeindefeuerwehren, die Überwachung der Regelungen zum vorbeugenden Brandschutz und auch die Sicherstellung des Katastrophenschutzes, wodurch gerade in der derzeitigen Situation viele zusätzliche Aufgaben bei der Coronabekämpfung bewältigt werden müssen.

Bei der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Bad Ems ist eine unbefristete Vollzeitstelle als

Sachbearbeiter / -in im Brand- und Katastrophenschutz (m/w/d)

zu besetzen.

Entgelt / Besoldung:
EG 11 TVöD VKA bzw.
A 11 LBesG
Wochenarbeitszeit:
39 bzw. 40
Wochenstunden
Starttermin:
nächstmöglich

Aufgabe des Brand- und Katastrophenschutz-Teams ist unter anderem die Erstellung und regelmäßige Aktualisierung der Alarm- und Einsatzplanung im Rhein-Lahn-Kreis. Die für evtl. Einsätze notwendigen Fahrzeuge werden auf Grundlage der Fahrzeugbedarfsplanung ausgeschrieben und beschafft. Ebenso ist die  Beschaffung der Ausstattung für die Kreisfeuerwehreinheiten Bestandteil der Stelle. 

AUFGABEN

  • Erstellung und Fortschreibung der Konzeption der landkreiseigenen Sonderfahrzeuge und Ausstattungen im Feuerwehrwesen / Bevölkerungsschutz
  • Durchführung von Ausschreibungen für Neu- und Ersatzbeschaffungen der o.g. Sonderfahrzeuge und Ausstattungen
  • Durchführung von Beschaffungen
  • Erstellung von Einsatzkonzepten der überörtlichen Gefahrenabwehr
  • Erstellen und Fortschreiben der Alarm- und Einsatzpläne des Landkreises
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den beteiligten Organisationen

    VORAUSSETZUNGEN

    • Abgeschlossene Ausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.
      Alternativ ein abgeschlossenes Studium  Bachelor of Engineering – Hazard Control oder eine vergleichbare Qualifikation, oder
      ein abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts - Public Management oder
      eine Ausbildung zum / zur Verwaltungsfachwirt / -in (Zweite Angestelltenprüfung) oder
      abgeschlossener Vorbereitungsdienst für das Dritte Einstiegsamt im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (ehemals gehobener Dienst)
      jeweils in Verbindung mit der Qualifikation zum / zur Zugführer / -in (F IV) oder Verbandsführer / -in (F V) der Freiwilligen Feuerwehr
    • Bereitschaft zur Tätigkeit auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (z.B. an Veranstaltungen der Feuerwehren)
    • Gültiger Führerschein der Klasse B
    • Kenntnisse über den Brand- und Katastrophenschutz in Rheinland-Pfalz

    ERWARTUNGEN

    • Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten sowie Netzwerkqualitäten
    • Flexibilität, eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
    • Selbständige, ergebnisorientierte und strukturierte Arbeitsweise
    • Aktive Mitgliedschaft in einer Freiwilligen Feuerwehr wäre wünschenswert

    ANGEBOT

    Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle ist grundsätzlich in Vollzeit zu besetzen. Im Wege des Job-Sharings besteht auch die Möglichkeit, die Stelle durch Teilzeitkräfte zu besetzen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der Arbeitsplatz ganztägig durch eine Teilzeitkraft besetzt sein muss und alle Tätigkeiten in enger Kooperation zu erledigen sind, was ein hohes Maß an Verantwortung und Einsatzbereitschaft erfordert. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird nach dem Prinzip der Bestenauslese geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderun¬gen des Dienstpostens, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Entsprechende Vorstellungen zur Aufteilung der Arbeitszeit sind bei einer Bewerbung anzugeben.


    Wenn Sie die Kreisverwaltung Rhein-Lahn durch Ihre Mitarbeit unterstützen wollen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 22.05.2022

    Für Fragen steht Ihnen Herr Guido Erler unter der Telefonnummer: 02603/972-130 gerne zur Verfügung.


    UNSER ANGEBOT

    flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
    Bezahlung nach TVöD bzw. LBesG
    Vermögenswirksame Leistungen
    zusätzlich finanzierte Alters-vorsorge
    viele Teilzeitmodelle
    zwei Beförderungstermine für Beamte pro Jahr
    kostenfreie Parkplätze
    gute Anbindung an den ÖPNV (Bus & Bahn)
    Telearbeit
    Jahressonderzahlungen & Leistungsprämien
    krisensicherer Arbeitsplatz
    Gesundheitskurse für
    Mitarbeiter*innen
    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung