Image

Rhein-Lahn-Kreis - arbeiten auf der Insel

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises beschäftigt rund 550 Mitarbeiter in den verschiedensten Aufgabengebieten. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Rhein als westliche Grenze zwischen Lahnstein im Norden und Kaub im Süden bis nach Diez im Osten.

Das Kreishaus und damit Ihr möglicher zukünftiger Arbeitsplatz liegt auf einer grünen Insel in der Lahn. Dies bietet bereits den Rahmen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, die durch den kollegialen Umgang untereinander bestätigt wird. 

Bei der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises mit Sitz in Bad Ems, sind in der Abteilung Gesundheitswesen zwei unbefristete Vollzeitstellen für

Ärztinnen/Ärzte (m/w/d)

für den amtsärztlichen Dienst zu besetzen.


Vergütung:
EG 14 bis EG 15 TVöD VKA abhängig von der persönlichen Qualifikation

Wochenarbeitszeit:
39 Wochenstunden

Starttermin:
nächstmöglich

Das Tätigkeitsfeld ist vielseitig, spannend und verantwortungsvoll. Ihre zukünftigen Aufgabenschwerpunkte können neben der amtsärztlichen Tätigkeit auch in den Bereichen Gesundheitsförderung, Infektionsschutz, Hygieneüberwachung, Umweltmedizin, Gesundheitsberichtserstattung und Epidemiologie liegen. Wir suchen engagierte Kolleginnen und Kollegen, die bereits medizinisch tätig waren, möglicherweise die Weiterbildung im Schwerpunkt Öffentliches Gesundheitswesen anstreben oder bereits ganz oder teilweise absolviert haben. Dabei bieten sich auch für Berufsanfänger*innen gute Möglichkeiten, sich in ein breites medizinisches Spektrum einzuarbeiten.

Freuen Sie sich auf einen verantwortungsvollen Arbeitsplatz, der

  • durch ein gutes Arbeitsklima und motivierte Teams überzeugt
  • eine unbefristete Anstellung im Beschäftigungsverhältnis bzw. beim Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis bietet
  • eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bzw. Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz für Sie bereithält
  • die aktive Unterstützung bei der Weiterbildung zur/zum Fachärztin/Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen beinhaltet

      Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
      Die Stellen sind grundsätzlich in Vollzeit zu besetzen. Im Wege des Job-Sharings besteht aber auch die Möglichkeit, die Stellen durch Teilzeitkräfte zu besetzen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die Arbeitsplätze ganztägig besetzt sein müssen und alle Arbeiten in enger Kooperation zu erledigen sind, was ein hohes Maß an Verantwortung und Einsatzbereitschaft erfordert. Ferner muss gewährleistet sein, dass Termine auch außerhalb der üblichen Bürozeiten wahrgenommen werden können.
      Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird nach dem Prinzip der Bestenauslese geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere den Anforderungen des Dienstpostens und der gewünschten Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. Entsprechende Vorstellungen zur Aufteilung der Arbeitszeit sind bei einer Bewerbung anzugeben.

      Wenn Sie auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive ohne Nacht- und Wochenenddienst sind, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis zum 04.07.2021.

      Für Fragen steht Ihnen die Abteilungsleiterin der Abteilung Gesundheitswesen, Frau Dr. Hildegard Hamm, Tel.: 02603/972-579 gerne zur Verfügung.


      UNSER ANGEBOT

      flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
      Bezahlung nach TVöD bzw. LBesG
      Vermögenswirksame Leistungen
      zusätzlich finanzierte Alters-vorsorge
      viele Teilzeitmodelle
      zwei Beförderungstermine für Beamte pro Jahr
      kostenfreie Parkplätze
      gute Anbindung an den ÖPNV (Bus & Bahn)
      Telearbeit
      Jahressonderzahlungen & Leistungsprämien
      krisensicherer Arbeitsplatz
      Gesundheitskurse für
      Mitarbeiter*innen
      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung